Das mittlerweile dritte Corona Semester bedeutet für uns Studierende so einiges: psychische Belastung, schlechte Lehre und oftmals die Verzögerung des Studiums.
Wir Studierende waren die ersten, die ihren Alltag in dieser Pandemie komplett umkrempeln mussten – und das hatte Folgen. Deshalb begrüßen wir die Bestrebungen, die Hochschulen im Herbst wieder zu öffnen, immerhin können mittlerweile bereits Fitness Center, Restaurants, Cafés und womöglich auch Clubs wieder aufsperren.

Eines ist uns als KommunistInnen jedoch klar: Offene Hochschulen sind nicht gleich offene Hochschulen. Durch die zunehmenden Zugangsbeschränkungen, nicht zuletzt zynischerweise in dem Fach Pharmazie und die Verschärfungen für uns Studierende wird die soziale Selektion an den Hochschulen massiv gefördert. Ein echter offener Hochschulzugang bedeutet aber allen ein Studium zu ermöglichen, unabhängig von Herkunft und Geldbörserl. Dafür kämpfen wir sowohl in der ÖH, als auch überall sonst! ✊🚩

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.