👩‍🎓🆘 Die irrsinnige Universitätsgesetz-Novelle, die ÖVP und Grüne im März beschlossen haben, ist besonders inmitten einer Pandemie ein Schlag ins Gesicht aller Studierenden. Schwarz-Grün zieht eine Mindeststudienleistung von 16 ECTS in den ersten vier Semestern ein – was für berufstätige Studierende und Mehrfach-Immatrikulierte ein Problem werden wird – und schränkt das demokratische Mitspracherecht für Studierende, Lehrende und Forschende an den Unis ein. Wir vom KSV-KJÖ stellen uns entschieden gegen diese UG-Novelle und fordern im Interesse von uns Studierenden die sofortige Rücknahme! ✊🚩

Was uns besonders stört: Getreu dem Motto „Hände falten, Goschn halten“ steckt die ÖH-Exekutive wieder einmal den Kopf in den Sand. Die ehemalige grüne ÖH-Vorsitzende Sigi Maurer hat im Nationalrat sogar FÜR diese absurde Novelle gestimmt – soviel zur Glaubwürdigkeit der GRAS! Eines muss uns jedenfalls klar sein: Den Widerstand gegen diesen Angriff auf unsere Rechte wird uns diese ÖH-Vertretung nicht abnehmen. Das müssen wir schon selber tun!

Gehen wir deshalb gemeinsam in die Offensive: Für eine ÖH, die zusammen mit den Studierenden gegen diese Novelle mobil macht und endlich die Interessen der Studierenden in den Mittelpunkt stellt. Wir brauchen keine weiteren Verschärfungen in dieser Pandemie – wir wollen eine freie, solidarische Bildung! Dafür stehen wir vom KSV-KJÖ – auch nach der Wahl! 💪🚩

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.