Heute ist der internationale Tag gegen Gewalt an Frauen – ein wichtiger und leider zu wenig beachteter Gedenk- und Kampftag.♀️

Tagtäglich sind Frauen mit sexualisierter, physischer und psychischer Gewalt konfrontiert, die sich in allen Lebensbereichen äußert. 20 Prozent der Frauen – also jede fünfte Frau – ist ab ihrem 15. Lebensjahr körperlicher und/oder sexualisierter Gewalt ausgesetzt gewesen.

Diese ohnehin schon dramatische Situation hat sich durch die Corona-Krise noch weiter zugespitzt – doch die Regierung tut nichts, um Frauen zu schützen. Obwohl Frauenhäuser schon seit Jahren auf Ursachen von Gewalt und mögliche Präventionsmaßnahmen hinweisen, weigert sich der österreichische Staat genügend finanzielle Mittel zur Verfügung zu stellen, um dieser Entwicklung entgegenzuwirken.

Die Konsequenzen davon sind verheerenden: Kein Monat ist dieses Jahr in Österreich vergangen, ohne der traurigen Nachricht eines weiteren Femizids. Mit bereits 28 Frauenmorden in diesem Jahr hat Österreich einen traurigen Rekord erreicht und gilt damit als Spitzenreiter der EU.
.
Wir sagen – ES REICHT! Wir fordern mehr Geld und Personal für Gewaltschutz und eine vollständige Ausfinanzierung der österreichischen Frauenhäuser!

Gemeinsam gegen jede Form von Unterdrückung! Gemeinsam gegen Patriarchat und Kapital! 🚩✊🏽

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.