Morgen ist der internationale Tag gegen Gewalt an Frauen – in anbetracht der mittlerweile 28 Femizide in Österreich, ist das ein wichtiger und leider viel zu wenig beachteter Gedenk- und Kampftag. ♀️

Gewalt gegen Frauen hat System. Dieses System zwängt Frauen in Geschlechterrollen, wo der Großteil der Hausarbeit und Kindererziehung immer noch an Frauen hängen bleibt. 🏘️Da diese zentralen Tätigkeiten für die Gesellschaft im Kapitalismus immer noch als Privatangelenheit gelten, werden sie nicht bezahlt.
So werden Frauen in finanzielle und auch emotionale Abhängigkeiten getrieben, aus denen sie nur schwer ausbrechen können. Gerade im Alter machen sich Lohnunterschiede und Teilzeitarbeit bemerkbar, ein Viertel aller Pensionistinnen sind armutsgefährdet. 👛

Von physischer oder psychischer Gewalt betroffenen Frauen fällt es demnach oft nicht so leicht, sich von einem übergriffigen oder gewaltbereiten Partner zu trennen. Dass die Politik keine Präventionsmaßnahmen setzen will, sowie die Tatsache, dass die Polizei Hilfe oft verwehrt, verschlimmert die Situation dramatisch.

Es braucht endlich ernstzunehmende Maßnahmen, allen voran die Aufwertung von sogenannter „Frauenarbeit“ sowohl im Haushalt als auch in der Gesellschaft. Es braucht außerdem ernstzunehmende Präventionsmaßnahmen und die Ausfinanzierung der Frauenhäuser, um effektiv gegen Gewalt an Frauen vorzugehen. Wir sagen: Gemeinsam gegen jede Form von Unterdrückung! Gemeinsam gegen Patriarchat und Kapital! ✊🚩

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.