Die ÖH ist in den letzten Jahren immer mehr zum Karrieresprungbrett der Fraktionen der Parlamentsparteien verkommen. Das zeigt sich nicht zuletzt im letzten Jahr, wo sich die ÖH inmitten einer weltweiten Pandemie lieber mit parteipolitischem Hickhack beschäftigt, anstatt mit den Studierenden zusammen gegen die gravierenden Missstände vorzugehen.

So ist es auch nicht verwunderlich, dass eben diese Fraktionen lieber auf Gespräche im Hinterkammerl mit dem Minister (ihrer eigenen Mutterpartei) setzen, als eine breite Öffentlichkeit für unsere Interessen zu schaffen. Wir sagen: Leere Anträge und Posten in einer zahnlosen ÖH reichen nicht. Es braucht eine Studierendenbewegung, die gemeinsam mit den Studierenden, Lehrenden und Forschenden eine freie und solidarische Hochschule erkämpft. Deshalb: Gemeinsam in die Offensive! ✊🚩

Mehr zu unseren Forderungen im Interview!

Das Interview: https://www.derstandard.at/story/2000126273467/ksv-kjoe-will-rueckerstattung-der-corona-studiengebuehren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.