🎓❗ Wahnsinn! ÖVP und Grüne starten den nächsten Angriff auf unsere Bildung: Konzerne sollen künftig ganz offiziell unsere Lehrgänge an den Universitäten beeinflussen dürfen, mehr als 200 Pharmazie-Studienplätze sollen wegfallen und die Zugangsbeschränkungen will die Bundesregierung bis 2027 verlängern! ⚠

Die Pläne erscheinen im Lichte der aktuellen Krise geradezu absurd: Mitten in einer Pandemie kündigt die Regierung fröhlich munter an, weitere Studienplätze gerade in der Studienrichtung Pharmazie zu streichen, besonders zynisch in einer gesundheitlichen Krise. An Zugangsbeschränkungen wollen sie festhalten, die gerade in Studienrichtungen wie Medizin besonders problematisch und sozial selektiv sind und nicht zuletzt auch für den ÄrztInnenmangel in Österreich mitverantwortlich zu machen sind. Und besonders perfide: Unternehmen sollen in Zukunft offiziell Inhalte an den Universitäten mitbestimmen und beeinflussen können. Die Regierung will die Universitäten offensichtlich endgültig zu über Steuergelder finanzierten Ausbildungszentren fürs Kapital verkommen lassen. 👩‍🎓💰

Da bleibt uns nur noch eine Frage: Seid’s deppert?! Wir vom KSV-KJÖ stellen uns entschieden gegen diese Pläne! Unseren Widerstand könnt ihr haben!

Wir fordern:

‣ Keine Einflussnahme von Privatunternehmen, schon gar nicht auf Inhalte- Für freie und unabhängige Forschung und Lehre!
‣ Schluss mit Zugangsbeschränkungen – Für einen freien Hochschulzugang!
‣ Keine Mindestleitungen und weiteren Leistungsdruck- Für eine solidarische Hochschule!

Unis ausfinanzieren statt Studierende schikanieren! Gemeinsam in die Offensive für freie Bildung und diese Regierung! Schreib uns und mach mit im KSV-KJÖ! ✊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.